Systemische Beratung


Bei systemischer Beratung geht es vor allem darum die Ressourcen und Kompetenzen des Klienten zu stärken.
Sie wird daher  häufig auch als „ressourcenorientierte Beratung“ bzw. „lösungsorientierte Beratung“ bezeichnet.


Die Haltung der systemisch denkenden Berater/innen  ist geprägt durch Wertschätzung, Einfühlungsvermögen, Akzeptanz, Neugierde und Unvoreingenommenheit.


Systemische Beratung orientiert sich am Anliegen und an den Wünschen des Klienten.
Wenn auch den Problembeschreibungen der Klienten besondere Aufmerksamkeit geschenkt wird, dienen sie eher als  Eintrittskarte, neue Lösungen zu (er)finden.
Im Dialog werden Bedingungen gesucht, unter denen der Klient seine Ressourcen aktivieren kann, um möglichst eigenverantwortlich und selbstorganisiert zu seinen individuellen Lösungen und Zielen zu gelangen.


Zu den Methoden des systemischen Ansatzes gehören u.a. zirkuläres Fragen, die Wunderfrage, das Reframing, Genogrammarbeit und die Arbeit mit Familienskulpturen.